Header Zertifizierung
Home
Inhalt
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Datenschutz
Kindertagesstätte
Grundlagen unserer Arbeit
Kindergarten
  Betreuungsangebot
  Aktivitäten und Feste
  Aufnahme
  Kontakt
  Geschichte
Krippe
Vorschule
Sprössling
Schule
Betreuung
Kindergarten
Betreuungsangebot

Unser Kindergarten besteht aus 4 Gruppen. Jede Gruppe wird durch ausgebildete Waldorferzieherinnen und Berufspraktikanten angeleitet und betreut.

3  Kindergartengruppen
20 Kinder von  3 - 6 Jahren
geöffnet von 7.15 Uhr - 13.15 Uhr

1 Ganztagesgruppe
20 Kinder von 3 - 6 Jahren
geöffnet von 7.15 Uhr - 17.00 Uhr

Für die Kinder gibt es die Möglichkeit, ein Mittagessen für 3,20 € zu bekommen, das in der Schulmensa zubereitet wird. Die Anzahl ist begrenzt.

Beitrag
Der Beitrag für den Kindergarten beträgt zurzeit
monatlich 242,- €.
Der Beitrag für die Ganztagsbetreuung beträgt zurzeit
monatlich 334,- €.

Es gibt die Möglichkeit einer Sozialregelung, so dass ein Besuch unseres Kindergartens nicht aus finanziellen Gründen scheitern sollte.

Schließtage
Unsere Einrichtung hat 30 Schließtage, die innerhalb der Schulferien liegen. (siehe Ferienplan)
Außerhalb dieser Schließtage bietet der Kindergarten in den Ferienzeiten eine Ferienbetreuung an. Diese findet gruppenübergreifend statt nach Anmeldung.
Nach oben nach oben Aktivitäten und Feste

Das Kindergartenjahr gestaltet sich bei uns je nach Jahreszeit und christlichen Festen mit besonderen Aktivitäten, die jede Gruppe individuell gestaltet oder die auch gemeinsam gefeiert werden, wie z.B. Erntedank, Laternenfest, Adventsgärtlein, Krippenspiel zu Weihnachten oder der Fasching.

Laternenfest

Die naturnahe Lage ist ideal für regelmäßige Waldtage und Ausflüge in die herrliche Umgebung des Engelberg.

In jeder Gruppe findet einmal in der Woche Eurythmie statt.

Künstlerische Aktivitäten sind ein Schwerpunkt in der Freispielzeit am Morgen: Aquarellmalen, vielseitige Arbeiten mit Wolle wie Filzen, handwerkliches Arbeiten mit Holz und Naturmaterialien und jahreszeitliche Dekorationen wie Adventskranz binden.
Der Kindergarten öffnet seine Türen im November für den Martinsmarkt.

Martinsmarkt

Die Aktivitäten und Veranstaltungen der Schule finden Sie unter Termine/Veranstaltungskalender.


Der Waldorfkindergarten Engelberg beim Remstallauf 2018

Ein kühler Morgen, kurz vor Ostern

Aufgeregtes Gewusel im Flur des Waldorfkindergartens Engelberg. Die „Großen“ machen sich bereit für ihr Training. Turnschuhe und Jogginghosen werden gesucht, dann versammeln sich alle am Ausgang.

Remstallauf 2018

Der Remstallauf gehört zu den besonderen Ereignissen im Jahr, bei denen die Kinder im letzten Kindergartenjahr merken, dass sie nun bald Schüler sein werden, denn nur die Großen nehmen am Training teil. Das macht stolz und das Rennen ist schon gleich nur noch halb so anstrengend!

In diesem Jahr übernimmt Frau Guhlich das Training. Sie ist Mutter in einer der Kindergartengruppen und außerdem Sportpädagogin. An diesem kühlen Morgen, an dem der letzte Schnee sich noch unter den Bäumen versteckt und der Himmel grau ist, führt sie die Kinderschar auf den Sportplatz der Schule.

Dann geht es los. Spielerisch wärmen die Kinder sich auf, es folgen kleine Laufspiele. So müssen z.B. Ostereier aus Pappe an verschiedenen Punkten des Platzes möglichst schnell eingesammelt werden, damit der Osterhase nicht so viel laufen muss. Beim Dehnen im Anschluss merkt man, dass die Kinder schon einige Male trainiert haben. Sie wissen schon, wie die Arme sich wie eine Windmühle drehen sollen und nur wenige Kinder brauchen noch Hilfe bei den Übungen. Nach einer halben Stunde ist es geschafft und die Kinder gehen fröhlich plaudernd in ihr Gruppen zurück. Man merkt, dass die Bewegung ihnen Freude gemacht hat.

Remstallauf 2018

Der große Tag

Es ist soweit! Der große Tag des Remstallaufs ist gekommen. Anders als beim Training ist es ein sehr heißer Tag, fast schon sommerlich und nicht gerade typisch für April. Der Bambini-Lauf, an dem der Kindergarten teilnimmt, beginnt in der Mittagshitze. Über zwanzig Kinder der Kindertagesstätte Engelberg treffen sich am vereinbarten Ort neben dem frisch renovierten Kunstrasenplatz, der sehr professionell aussieht. Da fühlt man sich doch gleich wie ein echter Sportler!

Nach einer kleinen Begrüßungsrunde im Schatten durch die Erzieherin Sigrid Weckerle schließt sich die Gruppe dem allgemeinen Aufwärmen an. In der großen Menge unbekannter Gesichter fällt es dann doch einigen schwer, sich auf die Übungen zu konzentrieren, die vorne gezeigt werden. Manche Kinder sind ganz blass vor Aufregung, andere manchen Quatsch mit ihren Freunden und lassen sich keinerlei Anspannung anmerken. Dann müssen sie sich entscheiden: Traue ich mich, ganz alleine die 800 Meter zu laufen, oder nehme ich doch lieber Mama, Papa oder ein älteres Geschwister an die Hand?

Die erste Gruppe geht an den Start. Hier laufen die Kinder, die sich der Herausforderung alleine stellen möchten. Ein lauter Knall – dann laufen sie los. Einige wissen genau, was sie tun sollen und rennen los wie der Wind. Andere werfen suchende Blicke in die Zuschauermenge, bevor sie sich etwas unschlüssig in Bewegung setzen. Die Gruppe verschwindet, doch bereits nach wenigen Minuten kommen die ersten zurück. Der Schweiß steht ihnen auf der Stirn. Knallrote Gesichter, bleiche Gesichter, nasse Haare - die Anstrengung ist allen anzumerken. Man sieht ihnen den Stolz an, wenn sie vom Applaus der Zuschauer begleitet ins Ziel einlaufen.

Die zweite Gruppe startet kurz darauf. Hier laufen die Kinder in Begleitung. Es gibt weniger fragende Blicke, ansonsten verläuft alles genau wie in der ersten Runde.

Remstallauf 2018 Am Ende sind alle erleichtert und erschöpft, viele versammeln sich noch im Schatten der Sporthalle auf der Wiese und tauschen sich über ihre Erlebnisse aus. Wer gewonnen hat, danach fragt niemand. Fast fragt man sich, ob den Kindern bewusst ist, dass es ein Wettkampf war. Wichtig ist es ihnen jedenfalls nicht, sie leben noch ganz das Motto „dabei sein ist alles!“ Und genau deshalb freuen sie sich riesig über ihre Medaillen, denn sie fühlen genau, dass sie die für ihre Anstrengung verdient haben, egal, wie schnell sie tatsächlich gelaufen sind.

Wie jedes Jahr war der Remstallauf wieder einer voller Erfolg, denn das Erlebnis hat die Kinder wachsen lassen und die Gruppe gestärkt. Die Kindertagestätte Engelberg bedankt sich bei den Organisatoren und Sponsoren für ihren Einsatz und natürlich bei Frau Guhlich für das tolle Trainingsprogramm im Vorfeld!

Für den Öffentlichkeitskreis der Kindertagesstätte Engelberg

Lilith Chromow
Nach oben nach oben Aufnahme

In der Regel werden die Kinder nach den Sommerferien ab einem Alter von etwa 3 Jahren aufgenommen. Auch im laufenden Kindergartenjahr können Kinder dazukommen, wenn Plätze frei sind.
Einmal im Monat kann der Kindergarten bei einem vereinbarten Termin zu einem Info-Gespräch besucht werden (Termine für Kindergarten­führungen im Veranstaltungskalender der Schule). Im Frühjahr findet ein öffentlicher Informationselternabend zur Einführung in die Waldorf­pädagogik statt.

Die Eltern werden bei der Aufnahme ihrer Kinder in den Kindergarten Mitglied im Engelberger Schulverein.

Anmeldeformulare
erhalten Sie im Schulbüro 07181 704-0 oder im Kindergarten oder direkt über: Anmeldeformulare.
Nach oben nach oben Kontakt

Waldorfkindergarten Engelberg
Rudolf-Steiner-Weg 4
73650 Winterbach

Tel.: 07181 704-294

E-Mail: kindergarten@engelberg.net
Nach oben nach oben Geschichte

Lange nachdem die Freie Waldorfschule Engelberg im Jahre 1945 gegründet worden war, fing der Waldorfkindergarten Engelberg sehr klein durch eine private Initiative im Jahre 1968 an. 1970 begann dann mit einer Gruppe von 15 Kindern die eigentliche Kindergartenarbeit. Ein Jahr später entstand eine zweite Gruppe, nachdem eine große Tagung über Kinder im Vorschulalter auf dem Engelberg stattgefunden hatte und daraufhin 50 Anmeldungen erfolgt waren.
1974 konnte im Barackenbau an der Schule ein dritter Raum als Kindergarten eingerichtet werden. Es war bald keine Frage mehr - ein eigener Kindergartenbereich war nötig, die Kindergartenkinder sollten ein eigenes, gemeinsames Zuhause bekommen. 1978 begann die zeitlich aufwändige Planungsarbeit für einen Neubau. Der erste Spatenstich wurde im März 1983 gefeiert und die Grundsteinlegung erfolgte im Juni 1983. Nach dem Richtfest im August 1983 wurden durch zahlreiche Arbeitseinsätze an den Abenden und Wochenenden viele Eigenleistungen von Eltern, Mitarbeitern und Freunden erbracht, so dass im November 1984 der Einzug in den Neubau mit 4 Gruppen gefeiert werden konnte. In den Räumen der Schule wurde 2010 die altersgleiche Vorschulgruppe eingerichtet.
Im Erdgeschoss des Kindergartens wurde 2010 eine ehemalige Wohnung umgebaut und mit viel Engagement der Erzieherinnen für die Kinderkrippe liebevoll eingerichtet.
Nach oben nach oben